Zwiebelsuppe

03 10 2012 Market day

Ehrlich - ich trau mich ja fast nicht, diesen Post aufgrund seiner Profanität online gehen zu lassen, aber schon seit dem Frühjahr will ich Euch sagen, dass Frühlingszwiebelsuppe echt meine absolute Lieblingssuppe ist. Und da es in den letzten Wochen bei uns auf dem Markt nochmals Frühlingszwiebeln vom Biohof gab, (nicht ganz so jungfräulich wie im April und Mai, aber trotzdem noch sehr lecker) fiel mir die Suppe wieder ein.

"Gelernt" habe ich sie von Maria aus Österreich - gemacht ist sie in gefühlten 3 Sekunden. Ich wäre selbst nie auf die Idee gekommen, "nur" aus ausschließlich Frühlingszwiebeln ein Süppchen zu kochen. Natürlich kenne und liebe ich Zwiebelsuppe. Aber das ist was anderes mit dem Brot und Käse und überbacken und so.

Frühlingszwiebelsuppe ist mehr als simpel - sie ist einfach genial lecker!

Ich nehme 3 Bund geputzte und in etwa 1cm Stücke geschnittene Zwiebeln, dünste sie in Olivenöl an, fülle mit Wasser auf (ich mag die Suppe nicht zu dünn), würze mit löslicher Brühe (ich nehme Gefro) und lasse sie sanft vor sich hin köcheln bis die Zwiebeln weich, aber noch ganz sind (ca.15min). FERTIG und SO LECKER!

Maria hatte als Brühegrundlage natürlich eine selbst gemachte Farce aus allerlei Wurzelgemüsen in Salz eingelegt. Das ist natürlich noch sensationeller, aber die Lösliche tut es auch.

Bon Appetit, Anette