Muttern Trägt Ein Gülden Gewand...

04 12 2012

...oder auch Baumarktglam 2.

Hatte ich ganz vergessen zu erzählen, dass ich bei meinem Run in die Baumarkt-Farbenabteilung durch die Schraubenabteilung musste.

Schätze rechts und links, fein säuberlich sortiert...wurden schnell eingetütet und sogleich zu Hause neu in Gold und Kupfer eingekleidet.

Das Schlagmetall hatte ich aus Usa mitgebracht, aber das gibt es hier auch.

In letzter Zeit habe ich eine Vorliebe für geometrische Formen entwickelt. Was mich besonders daran reizt und das Ganze für mich erst lebendig macht, sind die Kontraste, die durch solch spezielle Formen erst möglich werden: Die strenge Geometrie im feinen, warmen, festlichen Glanz - eine rauhe Wand und die archaische Lärche dazu - einen kleinen, geheimnisvollen Kuppel-Dom aus ein paar eigentlich nüchternen Stahlteilen stapeln...Gegensätze ziehen sich tatsächlich an.

Auch in meinem Schmuck ist das Thema; da trifft z.B. Koralle und Leder auf Geometrie...

Und im Moment mag ich auch sehr den nordischen Wohnstil in schwarz-weiß oder noch lieber grau-weiß; kombiniert mit Naturholz und gewürzt mit etwas Farbe - oder sogar einer kleinen Prise Neon...

Wie ist das bei Dir? Magst Du ein gewisses Maß an Kontrast - oder vielleicht auch richtig viel davon - oder sehnst Du Dich nach absoluter Harmonie (was auch sehr schön ist!!!)

Einen glücklichen Tag wünscht

Anette 

P.S Heute ist wieder Creadienstag!