Sonnige Nachmittage....

22 06 2011 Happy World

Gestern ging mein Telefon und am anderen Ende war Gabi.

"Hey, ich bin auf meiner Radtour an einem Erdbeerfeld vorbeigekommen.

Hast du Lust auf Erdbeerkuchen???"

Welch Frage! Selbstverständlich! IMMER!

Gabi wohnt noch nicht so lange in einem der Nachbardörfer und ist geduldig dabei, eine ehemalige Schafswiese in einen Blumen- und Gemüsegarten zu verwandeln.

Wir verbrachten also einen netten und sehr leckeren Nachmittag auf verwaistem Schafgelände und als es Zeit war zu gehen, bot Gabi mir netterweise etwas von ihrem selbstgezogenen Gemüse an. Wie sich gleich herrausstellen sollte: der Samen für Salat und Radischen kam tatsächlich vom Nummer 1 Experten des guten Geschmacks und gediegenen Lifestyles: 'Manufactum'. WOW, ich kniete ehrfurchtsvoll nieder um die kostbaren Pflanzen zu meinen Füßen gebührend zu würdigen und vorsichtig zu streicheln. Ich hatte noch niemals jemanden getroffen, der wirklich etwas von Manufactum bestellt hatte und nicht nur so wie ich über dem drei Zentner schweren Katalog hing und davon träumte, das eigene fade, durchschnittliche, Manufaktum-Klassiker-lose Leben durch einen verzweifelten Kauf aufzuwerten.... Wahrscheinlich ließ sich die Herkunft der Samen lückenlos über hundertundfünf Generationen zurückverfolgen....

'Wie dem auch sei' - schnell stellte sich heraus, dass die Radischenwurzeln anscheinend trotz  - oder vielleicht wegen ? - ihrer Ehrhabenheit nicht sehr über das Schafs- Erbe beglückt schienen.

Dafür um so mehr das oberirdische Grün. Groß und üppig!

Mir kam da eine Idee und ich fuhr schnell nach Haus....

Radischengrünsuppe nach Lea Linster aus Brigitte Heft 10/2011: (Brigitte lese ich übrigens schon unglaubliche zweiunddreißig Jahre.....)

Für 4 Personen braucht man 2-3 Bund Radieschen. Das Grün entfernen,  gut waschen und klein schneiden. Danach eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe klein schneiden. In einem Topf 1TL Butter schmelzen und die Zwiebel darin andünsten. Knoblauch und das Radieschengrün zugeben, salzen und einmal kurz andünsten. Mit 750ml  Wasser oder Hühnerbrühe  aufgießen. Alles einmal aufkochen und dann für 10min. garen. Wenn das Radieschengrün schön weich ist vom Herd nehmen. Die Suppe pürieren, mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken und mit einem Esslöffel saurer Sahne verfeinern.

HMMM, LECKER!