Flow 1x1 - jetzt gehts ans Eingemachte

23 06 2011 Thinking About

Rezepte aus der aktuellen Glücksforschung:

Der "Flow" - ein glückseliger Zustand großer Zufriedenheit - fällt einem nicht immer einfach so in den Schoß.

Es gibt aber Wege, die zeigen können, wie das Leben lebenswert wird und wie man in den berühmten genialen "Flow" gerät. Es hat was zu tun mit Tugenden und individuellen Charakterstärken.

Tugenden? Das klingt ja nicht gerade nach Spaßhaben - eher nach Wollmäusen und Rippenunterwäsche (obwohl bei rechtem Licht und im richtigen cut betrachtet, sind diese ja eigentlich doch ganz nett...)

Wissenschaftler sind sich also einig über sechs Tugenden sowie 24 Charakterstärken. Diese Charakterstärken bestimmen, auf welche Art und Weise man die sechs Tugenden persönlich gestaltet und erlebt. Jetzt ist es natürlich so, dass man nicht in allen 24 Charakterstärken top of Pop sein kann oder will, sondern dass man versucht, sich auf die individuellen vier oder fünf Spitzenstärken zu konzentrieren, die jeder hat, und die dann das sogenannte Wesen eines Menschen ausmachen. Man nennt diese Spitzenstärken fachlich auch Signaturstärken. So - vorausgesetzt man hat sie nun erkannt, sollten diese nun möglichst oft in allen Lebensbereichen angewendet werden -  und da sie einem quasi von Natur aus mitgegeben wurden, fällt die Anwendung auch gar nicht schwer. Wenn etwas dann so schön, leicht und ohne Anstrengung heraus - herum - und umher fliesst, dann fühlt sich auch alles beflügelt, beschwingt, in-Butter-glückselig an. Man ist mit sich und der Welt im "Flow". Obendrein kommt noch ein großartiger Zusatzbonus. Da "Being-in-the-Flow" ein aktives Verhalten in der Gegenwart ist, bestimmt es auch die Wirkung des Vergangenen, oder anders gesagt: Man ist frei, die Gegenwart selbst positiv zu gestalten und sie nicht von der Vergangenheit bestimmen zu lassen.

Puh - schwere Kost? Ich weiss, Ihr dachtet jetzt gehts endlich an Sommerrezepte für Erdbeermarmelade mit Minze oder Aprikose/Vanille - aber eigentlich ist es doch ganz einfach: Hier sind die Tugenden mit ihren 24 Charaktereigenschaften. 

 

 

1. Tugend: ehrfahrungsbezogene Weisheit/Wissen

dazugehörige Charakterstärken: Kreativität, Neugier, Urteilsvermögen, Liebe zum Lernen, guten Rat geben können

 

 

 

 

2. Tugend: Mut (innere und äußere Widerstände oder Ängste überwinden)

dazugehörige Charakterstärken: Authenzität/Integrität ( auf deutsch also Ehrlichkeit), Tapferkeit, Ausdauer, Enthusiasmus (= der Welt mit Begeisterung begegnen)

 

 

 

 

3. Tugend: Menschlichkeit

dazugehörige Charakterstärken: Freundlichkeit, Bindungsfähigkeit, Empathie (=soziale Intelligenz)

 

 

 

 

4.Tugend:Gerechtigkeit

dazugehörige Charakterstärken: Fairness, Führungsvermögen, Teamwork,

 

 

 

 

5. Tugend: Mäßigung (z.B. Schutz vor Extremen)

dazugehörige Charakterstärken: Vergebungsbereitschaft, Bescheidenheit, Vorsicht, Selbstregulation

 

 

 

 

6. Tugend: Transzendens ( hier sind Stärken gemeint, die dem Leben Sinn verleihen)

dazugehörige Charakterstärken: Sinn fürs Schöne, Dankbarkeit, Hoffnung und Optimismus, Humor, Spiritualität (=Achtsamkeit gegenüber einer größeren, umfassenderen Wirklichkeit empfinden können)

 


Es ist nicht kompliziert. Lasst doch das ganze mal auf Euch wirken und überlegt, welches Eure vier bis fünf Stärken sind - meist ist es ganz klar. Ja und dann probiert es einfach aus und wendet diese Stärken bewusst an. Falls Humor nicht bei Euch dazugehört würde ich auf jeden Fall wenigstens eine grosszügige Prise davon dazugeben. Kost ja nix. Und schaden kann es auch nicht.

Nächstes Mal dann wieder was leichter Verdauliches.